UA-113337001-2 Claus Pellet | Diana Küchenstudio Pellet:“Der Weg zur Traumküche? Das

Claus Pellet | Diana Küchenstudio Pellet:"Der Weg zur Traumküche? Das geht nur gemeinsam!"

Es stürmt ordentlich, am Karmeliterplatz kann man neugierig in viele Küchen sehen, elegante sind dabei, schlichte und gemütliche auch. Als ich eintrete, arrangiert ein schlanker Herr gerade Kräuter an einer Wand.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

„Seit über 100 Jahren dreht sich in unserer Familie alles um Küchen“, lächelt Claus Pellet. Alles begann mit einer kleinen Tischlerei in Floridsdorf, nach dem Küchenstudio Pellet kam vor 11 Jahren auch das Miele Center Pellet dazu.

Ich sehe mich um, es scheint für jede Brieftasche alles da zu sein. „Meine Kunden sind sowohl junge Paare, die zusammenziehen wollen, als auch Architekten von Bauträgern oder Hausverwaltungen. Diese Mischung macht mich glücklich, weil die Aufgaben sehr unterschiedlich sind.“

 

Der Weg zur Traumküche? „Das geht nur gemeinsam, dabei spielen die Gewohnheiten, der Lebensstil meiner Kunden eine große Rolle.“

In mehreren Gesprächen erfährt Claus Pellet deren Koch- und Essgewohnheiten, ihre Träume und Wünsche an die zukünftige Küche. Dann wird ausgemessen und er kann sich an den Entwurf machen. Dabei lässt der Tischler auch die eigene Kocherfahrung einfließen. Zuhause beobachtet er Kochvorgänge, eigene Handgriffe, was die von ihm geplanten Küchen besonders praktisch und benutzerInnenfreundlich macht.
 

 

Dabei versucht Pellet, auch Küchen- bzw Kochtrends, die ihn überzeugen, seinen Kunden nahe zu bringen, den Dampfgarer zum Beispiel, oder „Lebende Gewürze“, die vertikal in der Küche wenig Platz wegnehmen und nicht nur für das Auge etwas sind, sondern auch für die Gesundheit.Dass die neue Küche gefallen soll, versteht sich von selbst, „schließlich lebt man ja bisweilen Jahrzehnte darin.“Die meisten seiner Kunden kochen gern und haben eine klare Vorstellung, was ihre Traumküche anbelangt. „Das hilft sehr, da kommen wir schneller zu einem Ergebnis, das sie zufrieden macht.“

„Die heutige Küche sieht weniger nach Küche aus als früher, dieser Trend verstärkt sich gerade, eher wie ein Raum, der bewohnt wird wie andere auch, das Technische, die Geräte werden versteckt. Dabei wird das Licht immer wichtiger, und somit, dass man sich hier aufhält und wohl fühlen will, aber auch genug Licht zum sicheren Arbeiten hat.“

 

Ich will wissen, ob es auch Trends gibt, die er für eher kurzlebig hält. „Ja, das Alexa Thema ist auch in der Küche angekommen, es gibt jetzt W-LAN fähige Kühlschränke und Backöfen, die mit Kameras ausgestattet sind, da gibt es Gott sei Dank nur sehr, sehr wenig Nachfrage.“

Alle Küchen plant Claus Pellet selbst, bis auf die Montage, „wir haben großartige Tischler, ohne die geht gar nichts“, erledigt er alles selbst, von den Beratungsgesprächen über das Ausmessen bis zu den vielen Gesprächen mit den Lieferanten und Tischlern. „Unsere Kunden haben immer volle Kontrolle über das Entstehen ihrer Traumküche, alle Fäden laufen bei mir zusammen.“

 

Seine private Küche ist bunt, und stammt natürlich aus dem eigenen Sortiment. Die meisten seiner Kunden wählen allerdings das klassische Weiß. Farben kommen dann in den Details dazu. Im Trend liegen außerdem Arbeitsplatten aus Stein und niedriger Wasser- und Energieverbrauch.

Darauf legt auch die Familie Pellet großen Wert. Ihre Lieferanten arbeiten umweltschonend und weitgehend öko, und haben kurze Lieferwege. „Unsere Küchenmöbel kommen von einer Firma in Deutschland und einer in Oberösterreich, so kann ich Qualität und umweltschonende Produktion garantieren.“

 

 

Etwa drei Vorgespräche sind nötig, in denen Claus Pellet die zukünftigen Bewohner einer neuen Pellet Küche kennen lernt.
Sechs Wochen etwa dauert die Produktion, dann kommt der Augenblick, auf den sich alle gefreut haben, die neue Küche ist montiert. „Das sind die schönsten Momente, wenn unsere Kunden strahlen, und sich an allen Details freuen.“

 

Sein Tipp für eine eher kleine Küche? „Überlegen, welche Geräte wirklich notwendig sind, die nehmen den meisten Platz weg, sonst eher an den Stauraum denken. Ein sehr kleiner Haushalt braucht nicht immer eine große Geschirrspülmaschine.“

 

Mit seiner Leidenschaft für lebende Gewürze hat mich Claus Pellet überzeugt, die vertikale Hängevorrichtung bekomme ich hier, den Rest besorge ich gleich am Karmelitermarkt ...

 

 

 

 

 

Kontakt:
Karmelitergasse 8
1020 Wien
Tel (01) 214 46 44
Offen ist Mo – Fr 9 – 12 und 14 – 18 Uhr
Mail: DianaKuechenstudio@pellet.co.at

Website: pellet.co.at

 

 

 

 

Please reload

Weitere Beiträge >>

Please reload

Einkaufsviertel Taborstraße Karmelitermarkt

c/o Goldschmiede Nikl
Taborstraße 79

1020 Wien

Telefon: +43 1 992 57 54
E-Mail: office(at)shopinsel02.at

Daten

ZVR Nummer: 536116764
Steuer-Nr: 345/8416
UID-Nummer: ATU61626878 
Bankverbindung: Erste Bank
IBAN: AT81 2011 1841 4819 7300
BIC: GIBAATWWXXX

Follow us

  • Facebook - Black Circle
  • Instagram - Black Circle