UA-113337001-2
 

Dr Anton Neulinger, Rechtsanwalt: „Ich bin ein Problemlöser“

„Ich bin so froh, dass man jetzt wieder Menschen treffen kann“, Dr Neulinger strahlt, Er sitzt mir gegenüber, trägt ein geblümtes Hemd. Beruflich war es dennoch spannend, weil neue Herausforderungen anstanden, „auf einmal ist es um die wirklich wichtigen Dinge gegangen." Die wirklich wichtigen Dinge. " Jeder ist etwas zum Nachdenken gekommen, viele haben mehr Zeit auf engerem Raum mit der Familie verbracht und sind so gezwungen worden, sich ohne Ablenkung ihre Lebenssituation anzuschauen. Wir hatten auf einmal viel mehr Scheidungen, zum Beispiel. Vorteile gibt´s aber schon auch: Dass jetzt auch online verhandelt werden kann. Das macht einiges einfacher und hat schon vielen geholfen.“

Wir sitzen in seiner Kanzlei bei einem Tee, durch die Wände dringen gedämpft Stimmen, einiges kann ich unterscheiden. Höre ich da Kroatisch? Russisch? Bosnisch? „Das macht unsere Kanzlei in Wien zu etwas Besonderem. Wir können viele Menschen in ihrer Muttersprache begleiten und betreuen, da ist das Vertrauensverhältnis gleich ein anderes und man versteht die Details besser.“

Durch die hohen Fenster scheint von der Taborstraße die Sonne herein. Was bedeutet es, im Karmeliterviertel zu arbeiten? „Wir sind ja unter anderem auf Vergaberecht spezialisiert, da ist dieser Standort schon seeehr günstig. Das Justizzentrum Wien Mitte, das Bezirksgericht Leopoldstadt sind alle zu Fuß zu erreichen!“ Das Beleben der Geschäftsstraßen in der Leopoldstadt liegt Anton Neulinger besonders am Herzen, deshalb hat er sich auch den über 60 Unternehmern der Shopinsel02 (Einkaufsstraßenverein, Anm.) angeschlossen, gemeinsam setzen sie Aktionen, um den Standort noch attraktiver zu machen, tauschen sich aus. „Die Taborstraße zum Beispiel, da gibt es jetzt ja schon viel weniger Leerstände. Die Straße holt auf. Man bekommt heute schon Ware von toller Qualität aber zu viel günstigeren Preisen als im ersten Bezirk. Aber es gibt noch viel zu tun. Da wären Anreize von Seiten der Stadt wichtig.“

Anton Neulinger ist sehr gerne Rechtsanwalt. „In Österreich funktioniert der Rechtsstaat. „Ich bin im Gegensatz zu einem Notar nicht unabhängig-neutral. Ich vertrete (er lächelt) parteilich und rücksichtslos die Interessen meiner Mandantinnen und Mandanten. Es kommt auch vor, dass man dabei das Recht auf zeitgemäße Art auslegt. Denn viele unserer Gesetze, nicht mehr zeitgemäß, stammen teilweise aus der Nazizeit. Das Eherecht zum Beispiel.“

Sein absolutes Lieblingsgebiet? Das öffentliche Baurecht. Da gibt es vieles, was die meisten nicht wissen. Wenn Haus-Eigentümer ein Bauvorhaben mittels Hausanschlag bekanntgeben, können Nachbarn, sofern ihnen eine der Nachbarwohnungen gehört, Einwendungen erheben. Was die Gebäudehöhe angeht, zum Beispiel. Damit von Anfang an alles seine Richtigkeit hat, arbeite ich beratend mit Architekten und Bauherren zusammen. Aber grundsätzlich muss man schon sagen, das Bauen funktioniert in Österreich wirklich gut.“

Und die Zukunft? Was wünscht sich Anton Neulinger? „Es wäre schön, wenn auf unseren Märkten wieder mehr los wäre. Der Karmelitermarkt und der Volkertmarkt, zB, sind ja wie dafür geschaffen. Mehr Veranstaltungen wünsche ich mir, bei dem sich Menschen treffen und austauschen können, auf unseren Flohmarkt freue ich mich immer. Den sollte es häufiger geben“ Und wenn er nicht gerade arbeitet oder sich im Viertel engagiert, was tut Anton Neulinger dann? „Immer in Bewegung bleiben“, er lacht. „Ich liebe das Radfahren, Yoga und Gehen, Gehen, Gehen. Am liebsten längere Strecken wie von St Andrä Wördern durch die Hagenbachklamm nach Wien ins Karmeliterviertel herein oder einfach durch den Augarten zur Arbeit in die Kanzlei.“



Dr. Anton Neulinger | NMC Anwälte

Taborstaße 11B, 1020 Wien

+43 1 2350342, +43 660 2350341 office@nmc-anwaelte.at nmc-anwaelte.at

Kanzleiöffnungszeiten: Montag bis Donnerstag: 9:00 bis 18:00 Uhr Freitag: 9:00 bis 15:00 Uhr Nach Vereinbarung Termine auch außerhalb dieser Zeiten


Weitere Beiträge >>